Kinderbehandlung

Kinder sind bei uns willkommen! Bereits im Kindesalter werden die Weichen für  kräftige Zähne und eine gesunde Mundflora gelegt. Damit Ihre Kinder lebenslang gesunde Zähne und somit ihr bezauberndes Lachen behalten, sollten Sie so früh wie möglich an eine optimale Mundhygiene herangeführt werden.

Studien haben ergeben, dass die Ursache für Zahnarztangst, häufig schon im Kindesalter durch ein negatives Erlebnis beim Zahnarzt gelegt wurde. Wir tun alles, um schon die ersten Vorsorge-Besuche beim Kinderzahnarzt so angenehm wie möglich zu gestalten: ein liebevoll gestaltetes Spielhaus im Wartebereich, kindgerechte Aufklärung, auf Wunsch Kinderfilme oder -hörspiele während der Behandlung und natürlich kleine Überraschungen für tapfere Helden.

Durch regelmäßige Besuche beim Kinderzahnarzt, können wir erfolgreiche Prophylaxemaßnahmen durchführen und größere Eingriffe auf ein Minimum beschränken. Gern können Sie Ihre Kinder auch zu Ihrer eigenen Vorsorge-Untersuchung mitbringen. So lernen sie von klein auf einen selbstverständlichen und unbefangenen Umgang mit dem Besuch beim Zahnarzt und entwickeln in der Regel keine Zahnarztangst.

Zweimalig im Jahr erhalten Kinder ab dem sechsten Lebensjahr eine individuelle Prophylaxeanwendung als Kassenleistung.

Anästhesie-Gel

Wenn doch einmal gebohrt werden muss, bestreichen wir die entsprechende Stelle vorher mit einem betäubenden Gel, das den leichten Schmerz des Einstichs der Lokalanästhesie unterdrückt und zudem angenehm nach Erdbeere oder Banane schmeckt.

Zahnpflegetipps für Kinder

Bereits beim Durchbruch des ersten Milchzahns sollte eine Zahnbürste, eine Fingerhut-Zahnbürste oder ein Beißring mit integrierter Bürste angewendet werden. Gewöhnen Sie Ihr Kind spielerisch an das Zähneputzen.

Bitte geben Sie Ihrem Kind nur ungesüßte Getränke und vermeiden Sie Dauernuckeln an Fläschchen, denn dadurch kann vor allem im Frontzahnbereich Karies entstehen. Sie sollten Ihr Kind so früh wie möglich von der Nuckelflasche entwöhnen und an eine Tasse gewöhnen.

Für jedes Alter gibt es entsprechende Zahnbürsten. Freude am Zähneputzen können elektrische Zahnbürsten, Sand- oder Stoppuhren und Färbetabletten bereiten. Färbetabletten (z.B. in Apotheken erhältlich) werden nach dem Zähneputzen gekaut. Sie zeigen die Stellen farbig an, an denen noch Zahnbelag haftet. Auch gemeinsames Zähneputzen mit den Eltern kann die Kinder motivieren. Und wie wäre es vor dem Zubettgehen mit einem schönen Kinderbuch über´s Zähneputzen (z.B. Karius und Baktus)? Daran haben Ihre Kinder bestimmt Freude.

Die erste Prophylaxeuntersuchung sollte zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr erfolgen. Sofern bei Ihrem Kind eine Behandlung nötig sein sollte, vereinbaren wir dafür einen weiteren Termin. Der erste Besuch in unserer Praxis dient ausschließlich zum Kennenlernen der Praxis und des Teams sowie der Befunderhebung. Auf diese Weise ermöglichen wir Ihrem Kind einen sanften Zugang zum Zahnarzt und überfordern es nicht.

Ab dem sechsten Lebensjahr empfehlen wir eine regelmäßige Kinderzahnreinigung. Unabhängig von der Kariesanfälligkeit sollte der Zahnarzt alle sechs Monate - mindestens aber einmal im Jahr - aufgesucht werden.

Sobald Ihre Kinder das selbständige Zähneputzen beherrschen, ist die wöchentliche Anwendung eines Flouridgelees sinnvoll.

Da die Backenzähne aufgrund Ihrer anatomischen Gegebenheiten sehr kariesanfällig sind, empfehlen wir, die ersten bleibenden Zähne im Rahmen einer Kariesprophylaxe mit Kunststoff versiegeln zu lassen. Dies kann die Zähne langfristig vor Karies schützen.

Seien Sie Ihren Kindern ein Vorbild und pflegen Sie gründlich und regelmäßig Ihre Zähne.